Ich war noch nie ein großer Profi darin mich zu schminken. Klar, hab ich ganz mädchenhaft früh angefangen mit Mamas Sachen rumzuprobieren und in der 8. Klasse war der schwarze Kajal mein bester Freund. Aber so wirklich ein Händchen dafür habe ich (noch) nicht. Dafür weiß ich jedoch relativ viel über Make-Up und ein Kriterium ist für mich seit einiger Zeit unverzichtbar – Tierversuchsfrei muss es sein. 

Deshalb ich euch heute mein Tages Make-Up zeige, welches ich früher täglich in der Schule trug und heute noch sehr häufig auflege. Es besteht aus 7 Produkten von vier verschiedenen Marken. Keine davon unternimmt Tierversuche. Aber zunächst einmal die ungeschminkte Wahrheit:

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me

Das bin ich nackt

Naja, zumindest im Gesicht. So schaue ich ohne jegliches Make-Up. Wie wohl die meisten Frauen sehe ich ungeschminkt müde und leicht kränklich aus. Ich hab Augenringe und auch meine Augenbrauen sind nicht sehr voll oder markant. Die ein oder andere Hautunreinheit schleicht sich auch mit 20 noch ab und an ein. So ist das halt. Ungeschminkt zu sein ist für mich jedoch trotzdem kein großes Problem, manchmal habe ich halt einfach keine Lust irgendetwas an mir zu machen.

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me

Concealer & Co

Für meine Haut benutze ich die Cushion System CC Cream von KIKO (oben links). Dieses Produkt ist mein absoluter Favorit. Im Inneren der hübschen Schatulle befindet sich eine Art Puderquaste und ein mit CC Cream getränkter Schwamm.  Man drückt die Quaste auf den Schwamm und verteilt dann die CC Cream auf dem Gesicht. Die Textur ist super angenehm, leicht auf der Haut und deckt für meinen Geschmack genau richtig ab. Wer etwas mehr Deckkraft möchte sollte allerdings lieber zu einer Foundation greifen. Weiter geht es mit dem Sheer Nude Concealer von der DM Marke trend it up. Der Concealer gibt ein mattierendes Finish durch Seidenpulver und deckt gut. Ich verteile ihn mit meinem Make-Up-Ei unter die Augen sowie auf den Augenlider. Zu guter Letzt kommt das Matte Fusion Pressed Powder, ebenfalls von KIKO. Hier ist zwar ein Schwämmchen mit dabei allerdings trage ich Puder seit ewigen Zeiten mit meinem Kabuki Brush von The Body Shop auf, denn es gibt meiner Ansicht nach nichts besseres. Damit schafft man in wenigen Zügen eine gleichmäßige und nicht zu dicke Schicht Puder.

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me

So schaut das Ganze dann aus. Es ist kein großer Unterschied, aber ich fühle mich frischer und sehe um die Augen nicht mehr so müde aus.

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me

Augenbrauen, Wimpern & der letzte Schliff

Mein Augenbrauenpuder ist schon sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, wie ihr leicht erkennen könnt. Vor gut zwei Jahren gab es das Set mal in einer LE von Essence. Allerdings habe ich mir schon ein neues Set von KIKO bestellt. Für meine Wimpern nutze ich die Ultra Tech Mascara von KIKO und danach eine leere Wimperntusche um die Wimpern nochmal zu trennen. Die Natur hat mir gütigerweise lange Wimpern geschenkt, weshalb meine Ansprüche an eine Wimperntusche nicht hoch sind, solange sie meine Wimpern bestmöglich trennt. Diese hier schafft das ganz gut, ist aber kein Geheimtipp, ich bin mir sicher es gibt bessere. Zum Highlighten nehme ich das Strobing Duo von Catrice in C01 und kann es wärmstens empfehlen. Es schafft einen tollen Effekt und hält den ganzen Tag. Highlighter trage ich auf die Wangenknochen, auf die Nasenspitze und das Lippenherz auf. Auf die Wangenknochen kommt dann noch der Highlighter aus der Professional Contouring Palette von Catrice, da er etwas wärmer ist und mir die Kombination aus beiden persönlich sehr gut gefällt. Die gesamte Contouring Palette kann ich besonders Anfängern empfehlen, man hat auf der Rückseite sogar eine kleine bildliche Erklärung wo Bronzer und wo Highlighter hinkommt und sie ist für kleines Geld bei DM zu bekommen.

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me

Meine Augenbrauen wirken voller, meine Wimpern kommen zu Geltung und der Highlighter tut was er soll – highlighten. So gehe ich gern aus dem Haus und fühle mich nicht zu angemalt. Lippenstift trage ich im Alltag eigentlich nie, auch wenn ich viel zu viele besitze. Wem geht das nicht so?

Tierversuchs frei Cruelty Free Make-Up Tagesmakeup Get Ready With Me
Aber wieso eigentlich tierversuchsfrei?

Die Frage erklärt sich meiner Meinung nach von selbst. Wieso sollten Tiere für etwas leiden, was ich mir nur ins Gesicht schmiere? Was ist daran wichtiger als das Wohl anderer Lebewesen? Es gibt mittlerweile ausreichend Alternativen um neue Inhaltsstoffe zu testen, wir leben im 21. Jahrhundert. Tierversuche für Kosmetika sind seit einigen Jahren in der EU verboten und seit Beginn 2013, auch der Verkauf von Kosmetik deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Allerdings verkaufen viele Kosmetikfirmen ihre Produkte ebenfalls in anderen Ländern in denen Tierversuche noch immer gesetzlich vorgeschrieben sind. Besonders in China ist das ein ziemlich großer Markt, der teilweise auch davon lebt Tiere für eben diese Tests zu ‚produzieren‘. Dieses riesige Thema ist ziemlich verwirrend, da Firmen sich absichtlich unklar ausdrücken und irgendwelche Schlupflöcher suchen. Deshalb stelle ich euch auf Renegade regelmäßig Kosmetik für Make-Up, Haut und Haar vor, die ich ohne schlechtes Gewissen kaufe und euch wärmstens weiterempfehle. Wie man selbst mit dem Thema umgeht und was man sich für Kauf-Kriterien schafft sei jedem selbst überlassen. Ich möchte euch hauptsächlich dazu anregen genauer darüber nachzudenken was ihr an Kosmetik kauft, und welchen Preis andere Lebewesen dafür zahlen mussten.

Was haltet ihr von dem ganzen Thema? Findet ihr es total unwichtig oder, ebenso wie ich, sehr schwerwiegend das eure Kosmetik tierversuchsfrei ist?

Cheers!